Adventskalender aus Lebkuchen

Jeder Tag bis Weihnachten wird mit einem leckeren Lebkuchenplätzchen versüßt, außerdem sieht dieser hängende Adventskalender auch dekorativ aus und ist einfach herzustellen.

Aus dem Grundrezept für Honigkuchen werden 24 Plätzchen in verschiedenen Formen und Größen ausgestochen. Jedes Plätzchen erhält vor dem Backen ein Loch. Das kann mit einem Schaschlikstäbchen o.ä. gestochen werden.

Adventskalender aus Lebkuchen selber backen

Der Teig für den Kranz, an den die Plätzchen später mit Band gehängt werden, sollte ziemlich dick ausgerollt werden. Ich habe einen Teller als Schablone benutzt, damit er schön rund wird. Die Mitte habe ich mit einer großen Blumenform ausgestochen, alternativ einfach ein Glas zum Ausstechen benutzen.

Nach dem Backen den Kranz und die Plätzchen mit Zuckerguss dekorieren. Auf die Plätzchen die Zahlen von 1-24 schreiben.


Die Aufhängung für den Kranz mit drei oder vier Bändern befestigen. Damit der Lebkuchenkranz sich nicht verzieht oder sogar durchbricht, habe ich den Kranz von unten
mit einem Ring aus Pappe  verstärkt.

Beim Zusammenbauen habe ich darauf geachtet, dass die Reihenfolge der Plätzchen gut verteilt ist, sonst bekäme der Kranz Schieflage, wenn die letzten Plätzchen alle an einer Stelle wären. Ganz lässt sich das wohl nicht vermeiden, trotzdem die Zahlen gut mischen.

Ein Band durch das Loch jedes Plätzchens ziehen und festknoten. Dann in unterschiedlichen Längen an den Kranz binden. So hängen die Plätzchen in verschiedenen Ebenen und verteilen sich besser.

Dann kann der Adventskalender wie ein Mobile aufgehängt werden. Jeden Morgen im Dezember kann dann das Plätzchen mit der entsprechenden Zahl abgeschnitten werden.





Related

Sonstiges 1229828087416183423

Kommentar posten

emo-but-icon

Top 10

item